Donnerstag, 5. April 2018

Studie: Insolvenzverwalter halten jede dritte Pleite für unnötig

Köln (ots) - Geschäftsführer in Deutschland merken zu spät, wenn der eigene Betrieb wirtschaftlich in Schieflage gerät. Dabei lässt sich etwa jede dritte Pleite abwenden, wenn die Unternehmen rechtzeitig Insolvenzschutz beantragen, um sich zu sanieren. Allein 2017 hätten sich so mehr als 5.600 Firmen retten lassen. Das ist das Ergebnis einer Studie des D&O-Versicherers VOV und des Deutschen Instituts für angewandtes Insolvenzrecht (DIAI). Befragt wurden 75 erfahrene Insolvenzverwalter aus Deutschland.

 https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/studie-insolvenzverwalter-halten-jede-dritte-pleite-fuer-unnoetig-6074684

Keine Kommentare:

Kommentar posten